TSV aktuell

Fußball

Kreispokal Achtelfinale

Germania Dettingen - TSV Keilberg 3:1

Tor: Jonas Willig

 

 

A-Klasse 2 Aschaffenburg
FC Laufach – TSV Keilberg II 2:3
Tore: 1:0 (23.), 1:1 Lukas Stingl (28.), 1:2 Christian Vogt (50.), 1:3 Patrik Hock (53.), 2:3 (77., FE)
Einen knappen Auswärtssieg konnten unsere Zweite beim FC Laufach feiern. Nach 23 Minuten gerieten wir zunächst in Rückstand. Nur 5 Minuten später traf Lukas Stingl nach einem Freistoß von Heiko Holzapfel aus dem Halbfeld zum Ausgleich. In der Folge hatten wir leichte Feldvorteile, Chancen blieben aber Mangelware auf beiden Seiten. Die zweite Hälfte begann optimal. Zunächst knallte Christian Vogt aus nahezu unmöglich spitzem Winkel den Ball in die Ecke. Gleich danach schüttelte unser Trainer Patrik Hock seinen Gegenspieler ab, guckte den Torwart aus und schob überlegt zum 3:1 ein. Als dann ein Laufacher nach Beleidigung die Rote Karte sah, wog man sich dann vielleicht ein bisschen zu sehr in Sicherheit. Einen Elfmeter, der ein bisschen nach Konzessionsentscheidung roch, verwandelte Laufach zum Anschluss. In der Folge waren wir ein bisschen platt und ließen noch einige hochkarätige Chancen zu. Entweder scheiterten die Laufacher jedoch an ihrem eigenen Unvermögen, es stand die Latte im Weg oder uns rettete der starke Aushilfskeeper Tobias Christ, der uns zwei Mal im Eins gegen Eins rettete. Auf der anderen Seite verpassten wir die Entscheidung bei drei hervorragenden Kontergelegenheiten, bei denen wir allesamt den letzten Pass verpatzten.
Ein großes Lob an die Mannschaft, die trotz einer schwierigen personellen Situation alles in die Waagschale geworfen hat und sich die 3 Punkte so auch verdient hat. Dank auch an die Ruheständler Heiko Holzapfel, Christian Vogt, Dominik Roth, Tobias Christ, Tobi König und Steffen Sauer, dass sie sich bereit erklärt haben, uns zu unterstützen.
 
Bezirksliga Unterfranken-West
SSV Kitzingen – TSV Keilberg 1:3
Tore: 0:1 Eigentor (3.), 0:2 Raphael Bott (51.), 1:2 (57.), 1:3 Niklas Stenger (88.)
Unsere Erste konnte – aufgrund der personellen Situation – etwas überraschend ebenfalls 3 Punkte in der Fremde sichern. Wir mussten auf Fabi Roth, Falk Siegmund, Dominik Bleicher, Luca Wenzel und Bene Krelina verzichten, außerdem fehlen weiterhin Sandro Zahn und Jonas Straub. Gleich in der ersten beiden Minuten mussten wir zwei brenzlige Situationen überstehen, ehe Stefan Emmerich Kevin Heim mit einem traumhaften Diagonalpass auf die Reise schickte. Dieser lief dann mit seinem Gegenspieler auf das Tor zu, der Kitzinger grätschte den Ball dann ins eigene Tor. Nur zwei Minuten später hatte wieder der formstarke Kevin Heim die große Chance auf das 2:0, er scheiterte nach einem Doppelpass jedoch frei vor dem Tor. In der Folge übernahmen die Kitzinger die Kontrolle über das Spiel und wir sahen uns großem Druck ausgesetzt. Mit etwas Glück retteten wir den knappen Vorsprung in die Kabine. Nach der Pause vernaschte Kevin Heim seine Gegenspieler und legte auf Rapha ab, der den Ball nur noch aus 5 Metern über die Linie schieben brauchte. Auch danach war Kitzingen das tonangebende Team und kam zum Anschlusstreffer. Mit Glück und Leidenschaft hielten wir aber dagegen und konnten so Chancen verhindern. Nach einem Standard legte Dani Reinhardt den Ball auf Niklas Stenger, dieser drückte den Ball mit dem Kopf über die Linie und sorgte so für die Entscheidung. Der dritte Sieg im vierten Spiel, Kompliment an alle 14 Spieler, das war eine tolle kämpferische Leistung!
 
Vorschau:
Sonntag, 25.08.2019 um 15 Uhr
TSV Keilberg – DjK Hain
Am Sonntag treffen wir auf den Vizemeister aus Hain. Die „Hoer“ haben im Moment genau wie wir 9 Punkte gesammelt. Lediglich dem TSV Rottendorf mussten sie sich knapp mit 2:3 geschlagen geben. Auch wenn die Statistik für uns spricht, Hain gehört ohne Zweifel zu den absoluten Spitzenteams in dieser Klasse und wird wahrscheinlich bis zum Ende oben dabei sein. Sie sind eine eingespielte Truppe mit großer individueller Klasse. Wir haben jedoch im Moment einen Lauf und wollen auch in diesem Spiel punkten, was auch ganz klar das Ziel ist.

 

Ergebnisse

6-Punkte-Wochenende!
A-Klasse 2 Aschaffenburg
SV Rot-Weiß Weibersbrunn - TSV Keilberg II 1:2
Tore: 0:1 und 0:2 Michael Ritter (62. und 68. FE), 1:2 (81.)
Einen gelungenen Saisonstart konnte unsere Zweite bei Rot-Weiß Weibersbrunn feiern. Dabei gelang Kapitän Michael Ritter ein Doppelpack. Es soll jedoch nicht unerwähnt bleiben, dass wir während der 90 + 8 Minuten des Öfteren vom Glück geküsst wurden - mehr, als dass es für den Blutdruck gesund ist. Die Gastgeber trafen sage und schreibe 5x Aluminium, u.a. in der 90. Minute die Unterkannte der Latte und das mit zwei Mann weniger. Außerdem zeigte unser Aushilfskeeper Michael Schell eine bärenstarke Leistung. Diese 3 Punkte nehmen wir natürlich trotzdem gerne mit, das Glück sollten wir jedoch in Zukunft nicht mehr so sehr bemühen.

Bezirksliga Unterfranken-West
TSV Keilberg - Sportfreunde Sailauf 1929 e.V. 3:2
Tore: 1:0 Kevin Heim (32., FE) 2:0 Niklas Stenger (59.), 3:0 Raphael Bott (65.), 3:1 (76.), 3:2 (77.)
Endlich ist der Knoten geplatzt und wir konnten die Sailaufer im dritten Anlauf besiegen. Die erste Halbzeit war noch ausgeglichen. Niklas Stenger setzte einen Schuss aus 20 Metern ganz knapp am Kasten vorbei. Nach gut einer halben Stunde wurde Bene Krelina im Strafraum gelegt, Kevin Heim verwandelte den fälligen Elfer zur Führung. Nur eine Minute später hatten wir Glück, hier vergab Sailaufs Becker den möglichen Ausgleich. In der zweiten Hälfte waren wir dann das bessere Team und hatten alles im Griff. Stenger traf nach schöner Vorarbeit von Heim aus 16 Meter flach in die kurze Ecke und kurze Zeit später staubte Rapha Bott zum 3:0 ab. Aus dem Nichts traf dann Sailauf innerhalb von 2 Minuten zwei Mal und machte das Spiel noch mal scharf. Als dann auch noch Stenger mit Gelb-Rot vom Platz flog, lag mächtiges Unheil in der Luft. Jedoch konnten wir den verdienten Sieg dann über die Zeit retten.

 

 

 

 

Download
VSA - Info zur Regeländerung der Spielregeln
VSA-Info 2019 04 (002).pdf
Adobe Acrobat Dokument 627.2 KB
Download
Spielregeln 2019-2020 mit Änderungen
Regelwerk.pdf
Adobe Acrobat Dokument 15.7 MB