TSV aktuell

Der TSV Keilberg unterstützt Risikogruppen in Bessenbach
Nach dem tollen Vorbild der Spvgg Grünmorsbach möchten auch wir Risikogruppen in Bessenbach unter die Arme greifen.
Selbstverständlich handelt es sich hierbei um eine kostenlose Hilfe!
Da der Großteil der Mannschaft nicht zur Corona-Risikogruppe zählt, wollen wir die trainingsfreie Zeit nutzen, um unsere Mitbürger bei Ihren Einkäufen und Besorgungen zu unterstützen.
Hierfür können Sie uns Dienstag und Freitag zwischen 14 und 16 Uhr unter der 0163/8462252 kontaktieren und ihren Namen sowie Adresse nennen (falls niemand abhebt, bitte auf den Anrufbeantworter sprechen).
Natürlich sind wir auch über die sozialen Medien, Facebook und Instagram, für Sie erreichbar.
Die Abholung des Einkaufszettels sowie die Zustellung der bestellten Lebensmittel wird anschließend an diesen Tagen im Zeitfenster zwischen 18:00Uhr und 20:00Uhr stattfinden.
Der Ablauf ist wie folgt geplant:
- Wir werden bei Ihnen klingeln und anschließend den Sicherheitsabstand zu Ihnen einhalten
- Anschließend können Sie uns Ihren Einkaufszettel und Einkaufsgeld an die Tür legen
- Der Einkauf erfolgt danach von uns, gerne in Ihrer bevorzugten Einkaufsstätte
- Bei der Zustellung werden wir erneut klingeln und Ihnen Ihre Lebensmittel, sowie Kassenbon und Wechselgeld vor die Tür stellen und wieder den Sicherheitsabstand einhalten
- Gerne warten wir bis Sie die Einkäufe, sowie das Wechselgeld geprüft haben
Sollten Sie unsere kostenlose Hilfe in Anspruch nehmen, dann geben Sie uns bitte Ihre Wünsche so präzise wie möglich an (Marke des Produkts, Geschmacksrichtung etc.).
Haben Sie weitere Besorgungen zu erledigen, beispielsweise einen Apothekenbesuch, können Sie uns das gerne telefonisch mitteilen, dann übernehmen wir das für Sie ebenfalls. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine sogenannten Hamsterkäufe unterstützen.
Sollte etwas nicht zu Ihrer Zufriedenheit sein, dann scheuen Sie sich nicht uns dies mitzuteilen.

 

Bleiben Sie gesund und sportliche Grüße
TSV Keilberg


Corona-Pandemie - Der TSV Keilberg stellt die Vereinstätigkeiten ein

Vorsorglich und zum Schutz unserer Mitglieder stellt auch der TSV Keilberg sämtliche Vereinstätigkeiten bis auf weiteres ein. Details sind der nachfolgenden Pressemitteilung der Bayerischen Staatsregierung zu entnehmen.

 

Corona-Pandemie / Bayern ruft den Katastrophenfall aus / Veranstaltungsverbote und Betriebsuntersagungen

16. März 2020

Die Bayerische Staatsregierung unter Führung von Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat heute aufgrund der Corona-Pandemie ab sofort den Katastrophenfall für ganz Bayern ausgerufen. Damit ist zur Bekämpfung der weiteren Ausbreitung des Corona-Virus eine klare Steuerung mit zentralen Eingriffs- und Durchgriffsmöglichkeiten möglich.

Die Erkrankung ist sehr infektiös. Es besteht weltweit, deutschlandweit und bayernweit eine sehr dynamische und ernst zu nehmende Situation mit starker Zunahme der Fallzahlen innerhalb weniger Tage auch in Bayern. Insbesondere ältere Menschen und solche mit vorbestehenden Grunderkrankungen sind von schweren Krankheitsverläufen betroffen und können an der Krankheit sterben. Da weder eine Impfung in den nächsten Monaten, noch derzeit eine spezifische Therapie zur Verfügung stehen, müssen alle Maßnahmen ergriffen werden, um die Ausbreitung zu verlangsamen, damit die Belastung für das Gesundheitswesen reduziert und die medizinische Versorgung sichergestellt werden kann.

Um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, wurde eine Reihe von Maßnahmen beschlossen:

1. Veranstaltungen und Versammlungen werden landesweit untersagt. Hiervon ausgenommen sind private Feiern in hierfür geeigneten privat genutzten Wohnräumen, deren sämtliche Teilnehmer einen persönlichen Bezug (Familie, Beruf) zueinander haben. Ausnahmegenehmigungen können auf Antrag von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde erteilt werden, soweit dies im Einzelfall aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist. Dies gilt ab 17. März bis einschließlich 19. April 2020.

2. Der Betrieb sämtlicher Einrichtungen, die nicht notwendigen Verrichtungen des täglichen Lebens dienen, sondern der Freizeitgestaltung, wird untersagt. Hierzu zählen insbesondere Sauna- und Badeanstalten, Kinos, Tagungs- und Veranstaltungsräume, Clubs, Bars und Diskotheken, Spielhallen, Theater, Vereinsräume, Bordellbetriebe, Museen, Stadtführungen, Sporthallen, Sport- und Spielplätze, Fitnessstudios, Bibliotheken, Wellnesszentren, Thermen, Tanzschulen, Tierparks, Vergnügungsstätten, Fort- und Weiterbildungsstätten, Volkshochschulen, Musikschulen und Jugendhäuser. Dies gilt ab 17. März bis einschließlich 19. April 2020.

3. Untersagt werden Gastronomiebetriebe jeder Art. Ausgenommen hiervon sind in der Zeit von 6.00 bis 15.00 Uhr Betriebskantinen sowie Speiselokale und Betriebe, in denen überwiegend Speisen zum Verzehr an Ort und Stelle abgegeben werden. Ausgenommen sind zudem die Abgabe von Speisen zum Mitnehmen bzw. die Auslieferung; dies ist jederzeit zulässig. Es muss sichergestellt sein, dass der Abstand zwischen den Gästen mindestens 1,5 Meter beträgt und dass sich in den Räumen nicht mehr als 30 Personen aufhalten. Weiter ausgenommen sind Hotels, soweit ausschließlich Übernachtungsgäste bewirtet werden. Dies gilt ab 18. März bis einschließlich 30. März 2020.

4. Untersagt wird die Öffnung von Ladengeschäften des Einzelhandels jeder Art. Hiervon ausgenommen sind der Lebensmittelhandel, Getränkemärkte, Banken, Apotheken, Drogerien, Sanitätshäuser, Optiker, Hörgeräteakustiker, Filialen der Deutschen Post AG, Tierbedarf, Bau- und Gartenmärkte, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Reinigungen und der Online-Handel. Die zuständigen Kreisverwaltungsbehörden können auf Antrag Ausnahmegenehmigungen für andere für die Versorgung der Bevölkerung unbedingt notwendige Geschäfte erteilen, soweit dies im Einzelfall aus infektionsschutzrechtlicher Sicht vertretbar ist. Die Öffnung von Einkaufszentren und Kaufhäusern ist nur für die in Ziffer 4 genannten Ausnahmen erlaubt. Dies gilt ab 18. März bis einschließlich 30. März 2020.

5. Ist zur Versorgung der Bevölkerung mit existenziellen Gütern eine Öffnung nach Ziffer 4 gestattet, so sind die Öffnungszeiten abweichend von § 3 LadSchlG:
a. an Werktagen von 6 Uhr bis 22 Uhr
b. an Sonn- und Feiertagen von 12 Uhr bis 18 Uhr.
Dies gilt ab 18. März bis einschließlich 30. März 2020.

Diese Maßnahmen wurden durch eine Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege sowie des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales festgelegt.

Die Pressekonferenz von heute mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Innenminister Joachim Herrmann, Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und Gesundheitsministerin Melanie Huml ist online abrufbar unter https://youtu.be/t1RbLweo1d8

Datenschutz ist uns ein wichtiges Anliegen. Wir möchten Sie deshalb darauf hinweisen, dass die Bayerische Staatskanzlei personenbezogene Daten verarbeitet. Nähere Informationen finden Sie unter: http://q.bayern.de/datenschutzhinweise.

(Quelle: Bayerische Staatsregierung)

 

 


BFV reagiert auf „Katastrophenfall“: Spielbetrieb bis auf weiteres ausgesetzt

 

Liebe Sportfreunde,

 

Die Bayerische Staatsregierung hat im Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus‘ den Katastrophenfall im Freistaat ausgerufen und jedweden Sportbetrieb in Bayern untersagt. Der Vorstand des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) reagiert umgehend auf diese klaren Anordnungen und Vorgaben der Staatsregierung und setzt den Spielbetrieb im Bereich des BFV bis auf weiteres aus. Zudem hat der Vorstand in seiner Videokonferenz beschlossen, dass eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs frühestens nach dem 19. April 2020 (Ende der Osterferien) und auch nur mit einer Vorankündigung von mindestens 14 Tagen erfolgen wird, um allen Vereinen in Bayern reichlich Planungssicherheit zu geben. Aufgrund der Sperrung sämtlicher Sportanlagen durch die Bayerische Staatsregierung ist bis auf weiteres auch kein Trainingsbetrieb möglich.

 

„Der heutige Tag zeigt einmal mehr, wie dynamisch die aktuelle Situation ist, wie schnell sich das Lagebild grundlegend ändert, aber auch wie schnell wir auf die Änderungen reagieren. Das haben wir, jeweils unmittelbar im Anschluss an die entsprechenden Anordnungen der Staatsregierung, am vergangenen Freitag mit der Aussetzung des Spielbetriebs bis vorerst mindestens zum 23. März und nunmehr heute mit einer Aussetzung auf unbestimmte Zeit getan. Alle Entscheidungen des BFV müssen aus vielen Gründen, nicht zuletzt auch aus haftungs- und versicherungsrechtlichen Gründen, stetig mit staatlichen Vorgaben und Anordnungen einhergehen. Ich danke ausdrücklich den sehr vielen Vereinsführungen, die in den letzten Tagen die besonnene und der jeweils aktuellen Situation, die bis dato noch niemand von uns erlebt hat, angepasste Vorgehensweise des BFV mitgetragen haben. Unsere Vereine und deren über 1,6 Millionen Mitglieder erwarten von uns Planungssicherheit und verantwortungsvolles Handeln. Deshalb haben wir heute auf die Neuentwicklung sofort reagiert und das Vorgehen der aktuellen, völlig neuen Situation nach Ausrufung des Katastrophenfalles angepasst. Alle Vereine können sich sicher sein, dass wir auch weiterhin die Situation permanent beobachten, dabei alle Szenarien von einer Fortsetzung des Spielbetriebs bis hin zum vollständigen Saisonabbruch im Blick haben, und alle Entscheidungen verantwortungsvoll und besonnen vorbereiten und so schnell und so transparent wie möglich kommunizieren werden“, erklärt BFV-Präsident Rainer Koch.

 

Der BFV ruft alle Vereine und Mitglieder zudem dazu auf, sich strikt an die Vorgaben der zuständigen Behörden zu halten. Jeder einzelne müsse seinen Beitrag leisten, um die Ausbreitung des Virus‘ zu verlangsamen. Der Fußball mit seinen vielen Ehrenamtlichen werde seinen Beitrag hier leisten. Die Gesundheit aller hat immer höchste Priorität, „und da wird sich der Fußball entsprechend einreihen“, betonte Koch.

 

Herausragend: Vereine organisieren Unterstützung für Menschen aus Risikogruppen

 

Wie stark der Fußball ist, zeigen aktuell schon ganz viele Vereine im ganzen Freistaat: Der Bayerische Fußball-Verband ist stolz auf das Engagement vieler Fußballklubs und deren Mitglieder, die sich in dieser Ausnahmesituation solidarisch mit den Menschen aus den Risikogruppen erklären und beispielsweise als „Einkaufshelfer“ fungieren. „Es zeigt sich einmal mehr, wie tief der Fußball in unserer Gesellschaft verwurzelt ist. Fußball ist weit mehr als reiner Ergebnissport. In ganz Bayern stehen Fußballerinnen und Fußballer gerade für unsere gesellschaftlichen Werte und eine solidarische Gemeinschaft ein, helfen und unterstützen uneigennützig und ehrenamtlich. Das ist herausragend!“, sagt der BFV-Präsident.




Mit sportlichen Grüßen aus München

Ihr BFV-Team

 

(Quelle: BFV)


Fußball

Vorschau
Sonntag, 15.03.2020
TSV Keilberg II - SV Weibersbrunn (13:00)
DJK Hain - TSV Keilberg (15:00)
Am Sonntag wird es für beide Mannschaften ernst, wenn die ersten Punktspiele im Jahr 2020 anstehen. Unsere Zweite empfängt Zuhause den SV Weibersbrunn zum Nachholspiel. Im Hinspiel gelang uns ein äußerst glücklicher 2:1-Sieg. Die Weibersbrünner stehen derzeit mit 16 Punkten auf dem 10. Platz. Dieser ist jedoch wegen dem engen Mittelfeld (Platz 5 hat 18 Punkte) wenig aussagekräftig. Unsere Mannschaft hat einen Punkt mehr auf dem Konto und möchte auch einen positiven Start ins Jahr 2020 feiern.
Die Erste spielt beim Tabellenzweiten in Hain. Die Hainer scheiterten im letzten Jahr in der Relegation und klopfen auch in dieser Saison wieder in der Landesliga an. Mit einem Nachholspiel im Rücken können Sie sogar an Rottendorf vorbeiziehen und Tabellenführer werden. Während wir in der vergangenen Woche noch ein Freundschaftsspiel absolvierten, gelang Hain schon ein 1:0-Sieg in Kitzingen unter Wettkampfbedingungen. In den ohnehin meist hitzigen Spielen in Hain ist ein kühler Kopf gefragt, um dort unser Mindestziel zu erreichen, nämlich einen Punktgewinn.

 

Freundschaftsspiele TSV, Winter 2020
Sonntag, 16.02.2020
13:00 Uhr: BSC Schweinheim II - TSV Keilberg II 1:2

Tore: Michael Ritter, Florian Klos
15:00 Uhr: BSC Schweinheim - TSV Keilberg 1:6

Tore: 2x Ugur Öner, 2x Niklas Stenger, Stefan Emmerich, Lukas Stingl

Samstag, 29.02.2020
16:00 Uhr: SV Vorwärts Kleinostheim - TSV Keilberg 5:2

Tore: Philipp Scheibein, Lukas Stingl 

Sonntag, 01.03.2020
13:00 Uhr: Gencler Birl. Aschaffenburg - TSV Keilberg 1:3
Tore: Christian Porwol, Kevin Heim, Dominik Bleicher


Sonntag, 08.03.2020
13:00 Uhr: TSV Pflaumheim II - TSV Keilberg II 1:2

Tore: Timo Günther
15:00 Uhr: TSV Pflaumheim - TSV Keilberg 2:2
Tore: Niklas Stenger, Ugur Öner

 

AH Bessenbach erreicht den 3. Platz beim Hallenturnier in Elsenfeld.

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und zwei überragenden Torhütern (Alex und Björn) konnten wir uns am Ende Platz 3 in einem stark besetzten Turnier mit 12 AH und SOMA Mannschaften sichern. Mit drei Siegen einem Unentschieden und einer Niederlage nach der Vorrunde reichte es um sich für das kleine Finale zu qualifizieren. Nach regulärer Spielzeit stand es 0:0. Anschließend kam es direkt zum Duell „Mann gegen Mann“. Hier behielten unsere 3 Schützen allesamt die Nerven, während der Gegner nur 1 mal verwandeln konnte.
Damit konnten wir einen tollen 3. Platz feiern.

Die Spiele im Überblick:
SOMA Kahlgrund : AH Bessenbach 2:3 (Tore: Christian 2 und Heiko)
Elsava Elsenfeld: AH Bessenbach 0:0
TSV Großheubach : AH Bessenbach 2:0
AH Sommerau/Eschau : AH Bessenbach 0:1 (Tor: Matthias)
Viktoria Mömlingen : AH Bessenbach 0:3
(Tore: Christian 2 und Marco)

Spiel um Platz 3:
SG Strietwald : AH Bessenbach 0:0 (1:3 i. E.)
(Tore: Alex, Matthias, Thomas)

 

Es spielten: Thomas Schuck, Torsten Kaiser, Sebastian Stegmann, Alex Völker, Marco Knobloch, Philipp Roepke, Matthias Werner, Christian Vogt, Björn Schraut, Heiko Holzapfel