TSV aktuell

95-jähriges Vereinsjubiläum und Mitgliederversammlung 2020

Beide Veranstaltungen müssen auf unbestimmte Termine verlegt werden.

 

Martinsbräu Marktheidenfeld
Wir möchten unsere Mitglieder auf eine Aktion aufmerksam machen, die gestartet wurde, um dem sympathischen Familienunternehmen, das schon seit vielen Jahren unser Sportheim beliefert, in diesen schwierigen Zeiten zu helfen.Im Internet-Portal der Raiffeisenbank Main-Spessart kann man sich näher darüber informieren und sich mit abgestuften Bausteinen als Unterstützer registrieren und damit seine Solidarität zum Ausdruck bringen.Die Corona-Krise trifft das Unternehmen der Familie Martin ganz besonders, da man sich auf die Belieferung der regionalen Gastronomie und von Festen spezialisiert hat. Der Ausfall der Laurenzi-Messe tut in dieser Situation natürlich besonders weh. Deshalb möchten wir Euch diese Aktion ans Herz legen und bitten Euch hier mal vorbei zu schauen:
https://raiba-msp.viele-schaffen-mehr.de/corona-martinsbraeu


Fußball

Download
BFV Leitfaden
bfv_hinweise_training_v13.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.4 MB

Update Ligabetrieb

 

Eingeschränktes Fußballtraining ab sofort wieder erlaubt
Aktualisierungsdatum: 11.05.2020 14:40

Neben dem Training für Individualsportarten ist es seit Montag, 11. Mai 2020, in Bayern auch wieder möglich, dass Mannschaftssportarten mit dem eingeschränkten Training beginnen können - immer vorausgesetzt, die jeweiligen Kommunen vor Ort geben die Sportanlagen explizit für das Fußballtraining frei. Das wurde am späten Freitagabend bei einer Videokonferenz mit den Vertretern der Sportfachverbände mitgeteilt.

Grundlage, dass auch Fußballtraining überhaupt wieder Schritt für Schritt stattfinden kann, ist die zwingend vorgeschriebene Einhaltung der Voraussetzungen aus der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung des Freistaates. Dabei geht es vor allem um das Einhalten von Hygiene- und Abstandsregeln, aber auch um die maximale Kleingruppen-Größe, die auf fünf Personen (inklusive Trainer/Betreuer) beschränkt ist.

BFV veröffentlicht umfassenden Leitfaden
Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) hat alle von den Trainern und Betreuern in den Vereinen vor der Aufnahme des eingeschränkten Trainingsbetriebs zu treffenden Vorkehrungen in einem umfassenden Leitfaden unter dem Motto „Ihr seid ,mit Abstand' am besten" zusammengefasst, der ab sofort online abrufbar ist. Darin enthalten sind auch weiterführende Links zu speziellen Trainingsformen, die unter den eingeschränkten Bedingungen durchgeführt werden können und die auch die Verbandstrainer des BFV ausführlich erläutern. Dieser Leitfaden wird fortlaufend aktualisiert. Deshalb bittet der BFV auch ausdrücklich darum, sich immer wieder auf der Webseite des Verbandes zu informieren.


Rainer Koch vertraut auf das große Verantwortungsgefühl in den Vereinen
„Für alle unsere Fußballer ist diese neue Entwicklung vom heutigen Abend eine gute Nachricht in dieser schwierigen Phase“, betont BFV-Präsident Rainer Koch: „Wir wissen, dass es bis zur Rückkehr zur Normalität noch ein weiter Weg ist. Aber der erste Schritt ist gemacht. Jetzt kommt es auf uns alle an, dass wir uns auch strikt an die staatlichen Regelungen halten, wohl überlegt und mit gesundem Menschenverstand die ersten Schritte auf den Plätzen machen. Wir sind im Kampf gegen das Virus noch lange nicht am Ende. Vorsicht und Fürsorge sind weiterhin oberstes Gebot. Wir Fußballer in Bayern sind alle zusammen in der Pflicht, unserer großen Verantwortung auch gerecht zu werden! Dass wir das können, haben wir gerade in der aktuellen Krise bewiesen. Dafür sage ich allen Danke!“
(Quelle: BFV)


BFV-Vorstand beschließt Aussetzung der Saison 2019/20 bis zum 31. August 2020
Aktualisierungsdatum:     23.04.2020 12:28

Der Vorstand des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat nach eingehender Diskussion und intensiver Beratung sowie vor dem Hintergrund des am vergangenen Wochenende unter den Vereinen abgefragten Meinungsbildes einstimmig beschlossen, die aktuell wegen der Covid-19-Pandemie unterbrochene Spielzeit 2019/20 im Freistaat bis zum 31. August 2020 auszusetzen und danach ab 1. September 2020 – wenn durch staatliche Vorgaben möglich – auf sportlichem Wege zu Ende zu bringen.

„Wir wollen keine Geisterspiele, wir wollen keine juristischen Streitigkeiten, wir wollen den fairen Wettbewerb und Entscheidungen auf dem Platz – nicht am grünen Tisch! Da aktuell aber niemand mit Gewissheit sagen kann, ob tatsächlich ab dem 1. September 2020 wieder gespielt werden kann, brauchen wir eine Lösung mit größtmöglicher Flexibilität. Für den BFV gibt es genau aus diesem Grund auch keine Alternative zum Vorschlag, die aktuelle Saison in jedem Fall zu Ende zu spielen, sobald das wieder möglich ist“, hatte BFV-Präsident Rainer Koch bereits im Vorfeld der Entscheidung angekündigt und für den Vorstands-Vorschlag geworben: „Die Zeit ist nicht einfach, weil wir wissen, dass sämtliche Lösungen im Umgang mit dieser Saison Nebenwirkungen mit sich bringen. Natürlich auch unser Weg. Wir sind aber nach wie vor davon überzeugt, dass das vorgeschlagene Modell unter Abwägung aller Fragen die bestmögliche Lösung darstellt.“
Sitzung des BFV-Vorstandes am 22. April 2020 als Webinar.
Der BFV-Vorstand hat sich am Mittwochabend intensiv beraten - und ist zu einem einstimmigen Ergebnis gekommen.
Quelle: BFV

Der Entscheidung war eine intensive Kommunikation mit den Vereinen vorausgegangen. Insgesamt hatte der BFV in den vergangenen Wochen bis zum heutigen Tag in Summe fast 10.000 bayerische Klub-Verantwortliche in mehr als 80 Web-Konferenzen persönlich zu den Auswirkungen der Pandemie auf den bayerischen Spielbetrieb informiert und letztlich auch ein Meinungsbild eingeholt. Dort stimmten 68,13 Prozent und damit über zwei Drittel der Klubs, die an der Abfrage teilgenommen hatten, für den vom Vorstand vorgeschlagenen und jetzt auch so beschlossenen Weg. In absoluten Zahlen ausgedrückt hatten 2178 Vereine für „Ja“ gestimmt, 1019 (31,87 Prozent) sprachen sich dagegen aus. Jeder am Spielbetrieb in Bayern teilnehmende Klub hatte dabei eine Stimme. Die Abstimmungsbeteiligung lag bei 73,53 Prozent.

Vertreter aus Ehrenamt, Vereinen und Hauptamt bilden Arbeitsgruppen

Mit dem jetzt gefassten Beschluss hat der Vorstand einen Prozess angestoßen, der sicherstellen soll, dass unter Berücksichtigung rechtlicher und spieltechnischer Aspekte entsprechende Anpassungen in den BFV-Statuten vorgenommen und die drängenden Fragen der Klubverantwortlichen entsprechend gelöst werden können. Der Vorstand setzt insgesamt fünf sogenannte „Lösungs-Arbeitsgruppen“ (LAG) ein, die sich um die Themenfelder „Vereinswechsel“, „Spielbetrieb Erwachsene“, „Spielbetrieb Juniorinnen und Junioren“, „Meldungen und Fristen“ sowie „Einbettung in Regularien“ kümmern. Dabei werden die Arbeitsgruppen personell mit ehrenamtlichen Vorstandsmitgliedern besetzt, hinzu kommen Funktionsträger mit Spielbetriebs-Erfahrung aus den Bezirken und Kreisen sowie hauptamtliches Personal aus den zuständigen Fachabteilungen der BFV-Zentrale in München. Auch Vereinsvertreter, die den Querschnitt der Mitgliedsvereine unter dem Verbandsdach abbilden, sollen gemäß dem Vorstandsbeschluss in diesen AGs mitarbeiten. Die komplette personelle Besetzung wird der BFV in der kommenden Woche veröffentlichen.

Schnellstmöglich zu fundierten Ergebnissen

„Wir haben immer klar betont, dass auch unser Weg Probleme mit sich bringen wird, die uns vor eine große Herausforderung stellen. Das wissen wir und so handeln wir jetzt“, sagt Jürgen Igelspacher. Der hauptamtliche Geschäftsführer des größten der 21 Landesverbände des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) zeichnet für die Umsetzung des Vorstandsbeschlusses verantwortlich und hatte diesen federführend vorbereitet. Ein Stimmrecht besitzt der Jurist nicht: „Es gibt viele Fragen zu klären, unser Ziel ist es, schnellstmöglich fundiert zu Ergebnissen zu gelangen. Wir wollen und werden Antworten liefern. Wir werden aber alles feinsäuberlich abarbeiten müssen und wir werden keine Was-Wäre-Wenn-Diskussionen in der Öffentlichkeit führen. Klar ist auch, dass Gründlichkeit vor Geschwindigkeit geht. Trotzdem wollen wir möglichst rasch liefern, denn die Fragen sind drängend. Jeder will wissen, woran er ist. Und wir wollen mit unseren Antworten auch möglichst viele von denen überzeugen, die jetzt mit „Nein“ gestimmt haben. Auch wenn wir wissen, dass am Ende nicht alle jubeln werden. Wir wollen Lösungen, die der größtmöglichen Mehrheit unserer Vereine in ganz Bayern gerecht wird. Deshalb werden alle Fragen mit der Maxime angegangen, unseren Vereinen höchstmöglichen Schutz zu bieten.“
(Quelle: BFV)

 

Der TSV Keilberg unterstützt Risikogruppen in Bessenbach
Nach dem tollen Vorbild der Spvgg Grünmorsbach möchten auch wir Risikogruppen in Bessenbach unter die Arme greifen.
Selbstverständlich handelt es sich hierbei um eine kostenlose Hilfe!
Da der Großteil der Mannschaft nicht zur Corona-Risikogruppe zählt, wollen wir die trainingsfreie Zeit nutzen, um unsere Mitbürger bei Ihren Einkäufen und Besorgungen zu unterstützen.
Hierfür können Sie uns Dienstag und Freitag zwischen 14 und 16 Uhr unter der 0163/8462252 kontaktieren und ihren Namen sowie Adresse nennen (falls niemand abhebt, bitte auf den Anrufbeantworter sprechen).
Natürlich sind wir auch über die sozialen Medien, Facebook und Instagram, für Sie erreichbar.
Die Abholung des Einkaufszettels sowie die Zustellung der bestellten Lebensmittel wird anschließend an diesen Tagen im Zeitfenster zwischen 18:00Uhr und 20:00Uhr stattfinden.
Der Ablauf ist wie folgt geplant:
- Wir werden bei Ihnen klingeln und anschließend den Sicherheitsabstand zu Ihnen einhalten
- Anschließend können Sie uns Ihren Einkaufszettel und Einkaufsgeld an die Tür legen
- Der Einkauf erfolgt danach von uns, gerne in Ihrer bevorzugten Einkaufsstätte
- Bei der Zustellung werden wir erneut klingeln und Ihnen Ihre Lebensmittel, sowie Kassenbon und Wechselgeld vor die Tür stellen und wieder den Sicherheitsabstand einhalten
- Gerne warten wir bis Sie die Einkäufe, sowie das Wechselgeld geprüft haben
Sollten Sie unsere kostenlose Hilfe in Anspruch nehmen, dann geben Sie uns bitte Ihre Wünsche so präzise wie möglich an (Marke des Produkts, Geschmacksrichtung etc.).
Haben Sie weitere Besorgungen zu erledigen, beispielsweise einen Apothekenbesuch, können Sie uns das gerne telefonisch mitteilen, dann übernehmen wir das für Sie ebenfalls. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine sogenannten Hamsterkäufe unterstützen.
Sollte etwas nicht zu Ihrer Zufriedenheit sein, dann scheuen Sie sich nicht uns dies mitzuteilen.

 

Bleiben Sie gesund und sportliche Grüße
TSV Keilberg